Kläranlagen der Stadtwerke Neunburg vorm Wald

Die Stadtwerke Neunburg vorm Wald betreiben im Gemeindegebiet Neunburg vorm Wald zur Reinigung des anfallenden Abwassers 5 Kläranlagen, die sich in Neunburg vorm Wald, Hofenstetten, Penting, Kleinwinklarn, Seebarn und Diendorf befinden. Nachfolgend haben wir unsere Kläranlagen aufgeführt und die Funktionsweise kurz beschrieben.

Kläranlage Neunburg vorm Wald

Die Kläranlage der Stadt Neunburg vorm Wald ist eine machanische-biologische Kläranlage. Sie ist in der Lage, das Abwasser von rund 37.750 Einwohner bzw. Abwasser von Industrie und Gewerbe zu reinigen. Das Abwasser wird beim Durchlaufen der Kläranlage bezüglich der maßgebenden Abwasserinhaltsstoffe und absetzbaren Stoffe zu über 95 % gereinigt. Ammonium (NH4-N) wird zu Nitrat (NO3-N) oxidiert und anschließend wird das Nitrat in elementaren Stickstoff (N2) und Sauerstoff umgewandelt. Das gereinigte Abwasser wird der Schwarzach zugeleitet.

Kläranlage Hofenstetten

Die Kläranlage Hofenstetten kann das Abwasser von bis zu 1.400 Einwohnern reinigen. Seit 1998 wird das Abwasser aus den Ortschaften Hofenstetten, Fuhrn, Kemnath, Ödgrub und Wunsheim gereinigt. Mit Hilfe eines Pumpwerks wird das Wasser in die Rechenanlage gehoben. Dort reinigt ein Siebrechen das Wasser von groben Schmutz und Unrat. Im anschließenden Vorklärbecken setzen sich vorhandene Schwebstoffe ab. Im nun folgenen Tauchtropfkörper mit Nitrifikation wird das Abwasser gereinigt. Über den folgenen Schönungsteich wird das Abwasser an den Vorfluter "Nordgraben" abgegeben.

Kläranlage Penting

In dieser Kläranlage kann das Abwasser von bis zu 950 Einwohnern gereinigt werden. Seit 1993 wird das Abwasser aus der Ortschaft Penting hier gesäubert. Mit Hilfe eines Pumpwerks wird das Wassser in die Rechenanlge gehoben. Dort reinigt ein Siebrechen das Waser von groben Schmutz und Unrat. Im anschließenden Vorklärbecken setzen sich vorhandene Schwebstoffe ab. Im nun folgenen Tauchtropfkörper mit Nitrifikation wird das Abwasser gereinigt. Über den nachfolgenen Schönungsteich wird das Abwasser an den Vorfluter "Wutzelskühner Graben" abgegeben.

Kläranlage Kleinwinklarn

Die Kläranlage Kleinwinklarn ist in der Lage das Abwasser von bis zu 700 Einwohnern zu reinigen. Seit 1994 wird das Abwasser aus der Ortschaft Kleinwinklarn hier gereinigt. Mit Hilfe eines Pumpwerks wird das Wasser in die Rechenanlge gehoben. Dort reinigt ein Siebrechen das Wasser von groben Schmutz und Unrat. Im anschließenden Vorklärbecken setzen sich vorhandene Schwebstoffe ab. Im nun folgendem Tauchtropfkörper mit Nitrifikation wird das Abwasser gereinigt. Über den nachfolgenden Schönungsteich wird das Abwasser an den Vorfluter "Atzenbach" abgegeben.

Kläranlage Seebarn

In dieser Anlage kann das Abwasser von bis zu 1.500 Einwohner gereinigt werden. An die Anlage sind die Ortschaften Seebarn, Gütenland, Thann und Haslarn angeschlossen. Die "belüftete Teichanlage" wurde im Jahr 1992 erbaut. Nach einem Siebrechen läuft das Abwasser in einen belüfteten Teich mit 3.400 m³ Fassungsvermögen. Im anschließenden Teich wird das Abwasser nochmal belüftet. Ein Nachklärteich schließt sich an. Eine Nitrifikation mit einem Scheibentauchkörper ist dem Schönungsteich vorgeschaltet. Von dort läuft das gereinigte Wasser in den Vorfluter, den Multbach ab.

Kläranlage Diendorf

Diese Anlage ist dafür ausgerichtet, dass Abwasser von 50 Einwohnern zu reinigen. Das Abwasser aus der Ortschaft Diendorf läuft zuerst duch ein Absatzbecken. Von dort gelangt es in den ersten Teich mit 450 m³ Fassungsvermögen. Auch der zweite Teich (300 m³) ist unbelüftet. Von dort läuft das gereinigte Abwasser in den Vorfluter, den Rötzer Bach.